Über Uns

Ballettschule Warnas

Ballettschule Warnas

Wir bilden seit 1997 Kinder ab drei Jahren, Jugendliche und Erwachsene nach der Waganova-Methode aus. Es ist das berühmte Ausbildungssystem, nach dem weltweit Balletttänzerinnen und -tänzer ausgebildet werden.

Die Waganowa-Methode ist eine Unterrichtsmethode für das klassische Ballett die von der russischen Balletttänzerin und Tanzpädagogin Agrippina Waganowa erfunden wurde. Sie ist offizieller pädagogischer Leitfaden der Waganowa-Ballettakademie St. Petersburg und bei allen staatlichen Lehreinrichtungen für klassischen Tanz in Deutschland.

Waganowa vereint in ihrer Methodik sowohl Elemente der französischen und der italienischen Schule als auch Einflüsse anderer russischer Tänzer und Tanzpädagogen.

Besonderen Wert legt Waganowa auf die Rolle des Lehrers im Unterricht. Von der Art, der Dauer, der Intensität und dem korrekten pädagogischen Aufbau seines Unterrichts hängt letztendlich der Trainingserfolg ab.

Grundlagen der Waganowa-Methode sind die Kräftigung der unteren Rückenmuskulatur und die korrekte Haltung und Benutzung der Arme und Schultern. Der Fokus des Trainings liegt auf den für den klassischen Tanz unabdingbaren Elementen Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer. Als besondere Stärke der nach Waganowa ausgebildeten Schüler gilt das grand allegro, also Soli mit hohen, weiten Sprüngen und virtuosen Pirouetten.

1948 verfasste Waganowa das Buch „Grundlagen des Klassischen Tanzes“, in dem sie ihre Ideen und Prinzipien erklärt und erläutert.

Heute ist die Waganowa-Methode die weltweit anerkannte Grundlage für das Ballett. Berühmte Interpreten in Deutschland sind beispielsweise: Rudolf Nuriev, Anna Pablova oder Maja Plisezkaja.

Seit 1998 arbeiten wir mit dem Kulturamt der Stadt Recklinghausen zusammen und produzieren ein Mal im Jahr eine große öffentliche Ballett-Aufführung im Ruhrfestspielhaus.

Weiterführende Quellen

Team